Ausbildung

Der Beruf der Pflege steht in Deutschland vor neuen Herausforderungen. Mit dem sich vollziehenden demografischen Wandel geht eine höhere Lebenserwartung des Einzelnen einher und in der Folge steigt der Anteil alter Menschen an der Gesamtbevölkerung. Dies bedingt eine Zunahme von chronischen Erkrankungen, einen Anstieg der Zahl multimorbider und eine wachsende Anzahl gerontopsychiatrisch erkrankter Menschen.

Damit einhergehend verschränken sich Prozesse des sozialstrukturellen Wandels und das Gesundheitssystem sowie soziale Sicherungssysteme verändern sich. Fortschritte in der Medizin bzw. der Medizintechnik und die Weiterentwicklung der Pflegewissenschaft ermöglichen eine Steigerung der Pflegequalität, mit der eine höhere Erwartungs- und Anspruchshaltung der Bevölkerung gegenüber Versorgungs- und Pflegeleistungen korrespondiert. Die Wahrnehmung von Aufgaben der Gesundheitsförderung, -sicherung, Prävention und Rehabilitation werden immer wichtiger. Vor diesem Hintergrund wurde mit dem Gesetz zur Reform der Pflegeberufe die Grundlage für eine zukunftsfähige und qualitativ hochwertige generalistische Pflegeausbildung gelegt.

Am 01.01.2020 ist das neue Pflegeberufegesetz (PflBG) in Kraft getreten. Generalistik bedeutet die Zusammenführung mehrerer Berufe zu einem gemeinsamen Berufsbild. Die drei bisherigen Pflegefachberufe in den Bereichen der „Altenpflege“, „Gesundheits- und Krankenpflege “ und „Gesundheits – und Kinderkrankenpflege“ werden zusammengeführt.

Die Berufsausbildungen zur Pflegefachkraft und Pflegefachassistent/in verbinden Theorie und Praxis auf hohem fachlichem Niveau. Die Ausbildung in den Berufen der Pflege bereitet auf die veränderten beruflichen Anforderungen vor und stellt die Entwicklung einer beruflichen Identität und beruflicher Kompetenzen sicher.

Startklar für die generalistische Pflegeausbildung – Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann auch bei uns!

Die neue, generalistische Ausbildung befähigt die Auszubildenden zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen. Damit stehen diesen Auszubildenden auch im Berufsleben mehr Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten offen. Aufgrund der automatischen Anerkennung des generalistischen Berufsabschlusses gilt dieser auch in anderen Mitgliedsstaaten der EU.

Wir vermitteln Ihnen alle Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen, die Sie zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Pflege, Beratung, Begleitung und Betreuung von Menschen benötigen.

Menü